Chronik

1869
Der damalige Schloßherr, Baron Carl von Bethman, und der Landwirt Nicolaus Zacherl gründen am 29. Juni die Freiwillige Feuerwehr Ismaning. 73 Mitglieder ließen sich in die Feuerwehr aufnehmen und wählten zusammen den ersten Verwaltungsrat. Mit einer Handpumpe und einer fahrbaren Holzleiter, die in einem "Spritzenhäusl" nahe der Kirche untergebracht waren, wurde der Feuerschutz in der Gemeinde sichergestellt.


1893
Das Gerätehaus an der Emil-Kurz-Straße (heute Hotel zur Mühle) wurde gebaut. Für 3.000 Goldmark erwarb die FFW Ismaning die erste Saug- und Druckspritze.


1932
Die erste Motorspritze "Paul Ludwig" wurde angeschafft. Sie ist heute noch in einwandfreiem Zustand und im Museum des Gerätehauses ausgestellt.


1939
Die Feuerwehr wurde in "Feuerschutz-Polizei" umgetauft und im Laufe des Jahres neu uniformiert.


1939/45
Durch den Krieg wurde die Zahl der aktiven Mannschaft stark dezimiert. Während der Bombardierung Münchens hatte auch die FFW Ismaning viele Einsätze zu fahren.


1945
Bei Annäherung der amerikanischen Truppen hatte der Erdinger Luftgau der Ismaninger Feuerwehr eine luftbereifte Anhängerpumpe (TS 8/8) zugeteilt. Diese wurde nördlich von Fischerhäuser von Hans Soller und Anton Huber unter "Einsatz ihres Lebens" abgeholt und mühsam in die Gemeinde Ismaning gebracht.


1956
Von der Heil- und Pflegeanstalt Haar wurde das Löschfahrzeug (Magirus) gekauft. Die Zahl der aktiven Mannschaft hatte sich inzwischen durch junge Kräfte wieder deutlich erhöht.


1959
Ein neues Löschfahrzeug (LF8) auf Borgward-Allrad-Fahrgestell wurde gekauft, es befindet sich heute noch als Museumsfahrzeug im Besitz der FFW Ismaning.


1962
Die ersten Atemschutzgeräte wurden eingeführt. 20 Aktive wurden ärztlich auf ihre Tauglichkeit untersucht.


1969
Die FFW Ismaning feierte am 1. Juni ihr 100-jähriges Gründungsfest und übernahm gleichzeitig ein neues Tanklöschfahrzeug (TLF 16) sowie einen VW-Bus als Mannschaftswagen.


1971
Gemeinsam wurde durch die Gemeinden Garching, Ismaning und Unterföhring eine Drehleiter (DLK 30) angeschafft. Mangels einer geeigneten Unterstellmöglichkeit wurde das Fahrzeug bei der Berufsfeuerwehr München untergebracht und im Einsatzfall den drei Gemeinden zur Verfügung gestellt.


1976
Die Alarmierung der aktiven Feuerwehrmänner wurde auf Funkwecker umgestellt. Durch diese sogenannte "stille Alarmierung" wurde die Sirene kaum mehr benötigt.


1978
Mit der Anschaffung des Löschfahrzeugs (LF 16) stand der FFW Ismaning erstmals ein Fahrzeug mit Ausrüstung zur technischen Hilfeleistung zur Verfügung. Insbesondere der hydraulische Spreizer und die Schere leisteten wertvolle Hilfe bei der Befreiung von eingeklemmten Personen aus Fahrzeugen.


1979
Das neu errichtete Gerätehaus in der Ostefeldstraße 23 wurde am 12.Mai zusammen mit dem LF 16, einem neuen VW-Bus und einer neuen Vereinsfahne geweiht. Die seit 1971 bei der Berufsfeuerwehr München untergestellte Drehleiter wurde von der Gemeinde Ismaning übernommen.


1981
Die FFW Ismaning erhielt ihre ersten Strahlenschutzgeräte und bildete spezielle Strahlenschutztrupps aus.


1984
Das neue Löschfahrzeug (LF 8) wurde übergeben und löste den Borgward ab.


1991
Der neue Rüstwagen (RW 2) und das zusätzliche Mehrzweckfahrzeug (MZF) wurden am 10. November übergeben und eingeweiht.


1994
Die FFW Ismaning feierte am 12. Juni ihr 125-jähriges Gründungsfest im Rahmen der Bürgerwoche. An diesem Tag wurde auch die neuangeschaffte Drehleiter (DLK 23/12) geweiht.


1999
Nach großen Bemühungen des Kommandanten Dieter Eschbaumer erfolgte seitens der Gemeinde die Zustimmung zur Beschaffung eines Löschfahrzeuges (LF 16/12) und eines Tanklöschfahrzeuges (TLF 48/60).


2000
Einweihung des umgebauten und erweiterten Gerätehauses sowie Fahrzeugweihe am 24. Juni.


2005
Am 02.Juli wird der neue Kommandowagen (KdoW) übergeben und eingeweiht.


2007
Am 29. Juli wird der neue, selbst ausgebaute Mannschaftstransportwagen (MTW) übergeben und eingeweiht.


2009
Am 28. Juni feiert die Feuerwehr Ismaning mit einer großen Floriansmesse ihr 140jähriges Bestehen. In einem historischen Tag der offenen Tür am 19. Juli wird die Geschichte der Feuerwehr und damit verbunden ein Teil der Ortsgeschichte dargestellt.


2010
Am 18. Juli hält die Feuerwehr Ismaning ihre traditionelle Floriansmesse ab. Im Anschluß daran erhalten die drei neu beschafften Fahrzeuge, Löschgruppenfahrzeug LF 20/16, Versorgungsfahrzeug und das Mehrzweckfahrzeug, ihren kirchlichen Segen.


2014
Im Januar geht das, für das LF 8 von 1984, beschaffte LF 20 – KatS in Dienst.


2017

Im Oktober wird nach 26 Jahren der Rüstwagen von 1991 durch ein neues zeitgemäßiges Fahrzeug ersetzt.


2018

Das erste elektrisch betriebene Fahrzeug wird bei der Feuerwehr Ismaning im Oktober in Dienst genommen. Der BMW i3 findet Verwendung als Fahrzeug für den vorbeugenden Brandschutz, für Lehrgangsfahrten und als weiteres Kommandofahrzeug um Führungspersonal an Einsatzstellen zu bringen.