Sturm "Sabine"

10. Februar 2020
Einsatz

Kaum war das Gerätehaus am Sonntag nach der Faschingsparty wieder aufgeräumt, begannen auch schon die Vorbereitungen für den zu erwartenden Wintersturm "Sabine".

Insgesamt waren ab Montag früh 35 Ismaninger Feuerwehrler im Dienst. Aufgrund der vom Wetterdienst prognostizierten Vielzahl an Einsätzen wurde im Gerätehaus eine Führungsgruppe zur Koordinierung der Einsatzstellen eingerichtet. Die Sichtung und Priorisierung der Schadensorte erfolgte durch die Kommandanten.
Die meisten der gefahrenen 23 Einsätze bezogen sich auf Bäume, die entweder schon umgefallen waren oder bei denen die Gefahr bestand, dass sie bei der nächsten Böe umfallen würden. Aber auch der Brand einer Hecke, der auf Autos übergriff, gehörte zum Portfolio. Bei den Bäumen kam jeweils die Motorsäge zum Zuge, mit der dieser entweder abgetragen oder zumindest soweit gekappt wurde, dass momentan keine Gefahr mehr bestand.

Mit nachlassendem Wind endeten die Meldungen in der Mittagszeit, so dass uns Zeit zu einem gemeinsamen Mittagessen blieb. Anschließend ging es wieder zurück an die eigentlichen Arbeitsplätze.

Ein großes Dankeschön hierbei an die Arbeitgeber unserer Feuerwehrler, die ihre Mitarbeiter für diesen Tag freigestellt haben und somit erst die Arbeit einer freiwilligen Feuerwehr ermöglichen.