Vier an einem Tag

12. Juni 2018
Einsatz

Einen einsatzreichen Tag gab es am 12.06.18 für die Ismaninger Feuerwehr.

Gegen 6:45 Uhr wurden wir zunächst zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage im Ismaninger Seniorenheim alarmiert. Schnell stellte sich heraus, dass es ein Fehlalarm aus unbekannter Ursache war und wir schnell wieder einrücken konnten.

Keine 2 Stunden später erfolgte die Alarmierung auf zunächst „auslaufende Betriebsstoffe nach Verkehrsunfall“. Bei Ankunft an der Einsatzstelle fanden wir einen Auffahrunfall vor, der Fahrer des vorderen Fahrzeuges saß noch im Auto. Nach der Begutachtung des Rettungsdienstes entschloß sich dieser aufgrund der entstandenen Kräfte beim Aufprall zu einer technischen Rettung. Hierzu wurde das Dach des Autos entfernt um eine möglichst schonende Verbringung des Patienten zu gewährleisten. Aus einem angenommenen Straße zusammenkehren wurde also doch ein etwas umfangreicherer Einsatz.

Kaum wieder eingerückt gab es den nächsten Alarm, weil Äste in der Oberleitung der S-Bahn hingen und brannten. Auf freier Strecke Richtung Fischerhäuser war ein Ast in der Oberleitung gelandet und aufgrund der herrschenden Stromspannung in Brand geraten. Bei unserem Eintreffen war der Ast bereits zum Großteil abgebrannt, so dass die Einsatzstelle zügig dem Notfallmanager übergeben werden konnte.

Abends löste noch der Rauchmelder in einer Wohnung aus. Nach Ankunft gingen wir standardmäßig wie bei einem Zimmerbrand an die Arbeit, bauten einen Löschangriff auf, rüsteten den Angriffstrupp sowie einen Sicherungstrupp aus und gingen dann vor. Schnell konnte festgestellt werden, dass es sich um angebranntes Essen handelt.

Wenn man jetzt zu den reinen Einsatzzeiten noch die Aufrüstzeiten rechnet, die notwendig sind um für den nächsten Einsatz vorbereitet zu sein, so hat sicherlich mancher Ismaninger Feuerwehrler den ganzen Tag mit seinem „Hobby“ Feuerwehr verbracht.