LKW droht abzustürzen

Bei Bauarbeiten mit einem Selbstlade-Lkw gab der Untergrund, auf dem er stand, plötzlich nach und der Lkw drohte in die ausgehobene Grube zu stürzen. Für die Feuerwehr Ismaning erfolgte um 17:36 Uhr die Alarmierung zum Schadensort. Nach ersten Sicherungsmaßnahmen mit dem Rüstwagen wurde der absturzgefährdete Lkw mit dem Feuerwehrkran der Berufsfeuerwehr München im Frontbereich gesichert und leicht angehoben. Die Seilwinde unseres Rüstwagens zog dann den Lkw nach hinten weg von der Abbruchkante auf gesicherten Grund. Wir bedanken uns recht herzlich bei den Feuerwehrlern der Berufsfeuerwehr München für die hervorragende kameradschaftliche Zusammenarbeit.
Begonnen hatte der Einsatztag am Gründonnerstag aber bereits Mittags um 12:22 Uhr. Von einem Pkw war der automatische Notruf ausgelöst worden, der Fahrer gab aber keine Rückmeldung an die Notrufzentrale. So erfolgte die Alarmierung gemäß einem schweren Verkehrsunfall, zu dem unsere 3 Löschgruppenfahrzeuge sowie der Rüstwagen und ein Kommandowagen ausrückten. Vor Ort konnte sehr schnell festgestellt werden, dass kein Unfall sondern eine Erkrankung des Fahrers vorlag. Der ebenfalls anwesende Rettungsdienst übernahm dessen Versorgung, wir konnten daher wieder sehr schnell einrücken.

Einsatzart Technische Hilfeleistung
Alarmierung Funkmeldeempfänger (FME)
Einsatzstart 1. April 2021 17:36
Mannschaftstärke 29
Einsatzdauer 2 h 29 min
Fahrzeuge KDOW
HLF 24/20
RW
KDOW
Versorger
TLF 48/60
LF 20/16
LF20 - KatS
Alarmierte Einheiten Feuerwehr Ismaning